Liebe Naturfreundin, lieber Naturfreund,
 
echte Wildnis gibt es in Deutschland nur noch selten. Das wollen wir ändern! Darum starten wir ein neues Wildnisprojekt im hessischen Bergland. Ende 2020 erwarben wir die Nutzungsrechte für 224 Hektar im Laubacher Wald, der Heimat von seltenen Arten wie dem Mittelspecht ist. Jetzt stoppen wir den Holzeinschlag für immer und lassen Wildnis entstehen. Wir laden Sie herzlich ein: Machen Sie mit und bewahren Sie als Pate ihr eigenes Stück Urwald von morgen bei Laubach!
 
 
Jetzt Urwald-Pate werden
Wir sagen „Danke!“ im Namen der Natur – für Ihr Interesse, Ihre Spenden und Ihren Einsatz für die Natur im letzten Jahr. Was wir mit Ihrer Hilfe im Winter bewirkten, können Sie bereits heute lesen.

Viel Freude bei der Lektüre wünscht Ihnen
Ihre Frauke Hennek und das Team der NABU-Stiftung
Aktuell
   
Gemeinsam für 1.000 Hektar Waldwildnis
 
Neues Wildnisprojekt im hessischen Vogelsberg gestartet
 
Foto: Markus Dietz
 
Um ein großes, unzerschnittenes Wildnisgebiet im hessischen Bergland zu schaffen, gingen wir Ende 2020 neue Wege: Mit Mitteln des Wildnisfonds erwarben wir die Nutzungsrechte für 224,5 Hektar Privatwald bei Laubach, damit hier keine Holznutzung mehr stattfindet. Zusammen mit den angrenzenden Naturwäldern des hessischen Staatswaldes entsteht so eine über 1.000 Hektar große Waldwildnis im westlichen Vogelsberg. mehr 
Weitere Stiftungsprojekte
   
Waldkauz und Schwarzspecht sagen Danke!
NABU-Stiftung erwirbt Naturwald Steinau in Niedersachsen
Waldkauz und Schwarzspecht sagen Danke!
NABU-Stiftung erwirbt Naturwald Steinau in Niedersachsen
Foto: NABU / Thosten Runge
Seit Anfang 2021 sind zwölf Hektar naturnaher Wald nahe Cuxhaven in Obhut der NABU-Stiftung. Mit der Unterstützung von über tausend Menschen konnten wir das kleine Waldparadies für immer für die Natur bewahren. mehr 
Ein Zuhause für die Haselmaus
Zehn Hektar Wald in der Oberlausitz in Stiftungshand
Ein Zuhause für die Haselmaus
Zehn Hektar Wald in der Oberlausitz in Stiftungshand
Foto: NABU/CEWE/Gerd Wartha
Auf dem Scheibeberg in Ostsachsen finden Haselmäuse sowie viele andere Waldbewohner ideale Lebensbedingungen. Ende 2020 konnte die NABU-Stiftung hier zehn Hektar Laubmischwald mit Hilfe des NABU-Waldschutzfonds erwerben und dauerhaft sichern. mehr 
Happy End auf dem Windknollen
195 Hektar großes Naturparadies bei Jena in Stiftungsobhut
Happy End auf dem Windknollen
195 Hektar großes Naturparadies bei Jena in Stiftungsobhut
Foto: Frank Leo/fokus-natur.de
Ende November 2020 sind die letzten 51 Hektar auf dem Windknollen in Naturschutzhand übergangen. Mit Hilfe von Spenden erwarb die NABU-Stiftung seit 2018 insgesamt 195 Hektar bei Jena und konnte so ein einzigartiges Naturparadies vor dem Ausverkauf retten. mehr 
Ein Naturparadies lebt auf
Mittelspecht und Co. fühlen sich am Heerter See wohl
Ein Naturparadies lebt auf
Mittelspecht und Co. fühlen sich am Heerter See wohl
Foto: Christoph Bosch
In den Stiftungswäldern am Heerter See in Niedersachsen haben sich die Bestände einiger Waldvogelarten wie Mittelspecht gut entwickelt. Bei der Brutvogelzählung 2020 konnten insgesamt über 90 Brutvogelarten in dem Naturparadies beobachtet werden. mehr 
Bedrohte Fischart entdeckt
Erste Erkenntnisse zum Fischbestand der Westerwälder Seenplatte
Bedrohte Fischart entdeckt
Erste Erkenntnisse zum Fischbestand der Westerwälder Seenplatte
Foto: Wolfgang Burens
Die Westerwälder Seenplatte in Rheinland-Pfalz ist nicht nur ein Eldorado für Wasser- und Watvögel. Beim Ablassen des Brinkenweihers Ende November wurde der Bitterling nachgewiesen, eine seltene und in Rheinland-Pfalz vom Aussterben bedrohte Fischart. mehr 
Es werde Moor
15 Hektar im Biesenthaler Becken auf dem Weg zum Moor
Es werde Moor
15 Hektar im Biesenthaler Becken auf dem Weg zum Moor
Foto: Jonathan Etzold
Seit vielen Jahren engagieren wir uns als NABU-Stiftung für die Wiederbelebung von trockengelegten Mooren im Biesenthaler Becken bei Berlin. Durch das Moorschutzprojekt "Peat Restore" werden seit Herbst 2020 weitere 15 Hektar Moor bei Biesenthal wiedervernässt. mehr 
Fairpachten kurz erklärt
 
Im neuen Erklärfilm zeigen wir, wie Landverpächter ganz einfach einen Beitrag für mehr Artenvielfalt leisten können.
 
Jetzt Video ansehen
   
Wir möchten Sie in Ihrem Newsletter gerne persönlich mit Ihrem Namen ansprechen. Wenn Ihnen das ebenfalls gefällt, ergänzen Sie doch bitte in Ihrem Benutzerprofil Ihren Namen, Vornamen und die richtige Anrede.
 
Zu Ihrem Benutzerprofil