NABU Newsletter

Naturerbe-Newsletter

Berlin, 24. Juni 2018
Liebe Naturfreunde,

Haben Sie Lust auf Wildnis? Dann laden wir Sie herzlich ein, unser Naturparadies Grünhaus in Südbrandenburg zu besuchen. Bislang war das ehemalige Tagebaugebiet bei Finsterwalde für die öffentlichkeit gesperrt. Jetzt können Sie auf eigene Faust die junge Wildnis in Grünhaus entlang eines Panoramaweges kennenlernen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Entdecken!

Hier erfahren Sie, wie Sie auf Entdeckungstour in Grünhaus gehen können.

Ende Juni werden wir in Thüringen ein neues Stiftungsparadies aus der Taufe heben: das Naturschutzgebiet "Windknollen" bei Jena. Gerne können Sie uns beim Kauf des Naturparadieses unterstützen und mit einer Spende ein Stück des Windknollens bewahren!

Herzlichen Dank im Namen der Natur

Ihre Frauke Hennek und das Team der NABU-Stiftung

Ein Paradies für Schmetterlinge

Helfen Sie mit, das Naturparadies Windknollen zu bewahren!

Der Windknollen bei Jena ist ein Eldorado für Schmetterlinge und andere Insekten. Doch die Zukunft des ehemaligen Militärgeländes ist durch den Verkauf ungewiss. Retten Sie mit uns das Naturparadies und bewahren Sie ein Stück des Windknollens! mehr

Artikel bei Facebook empfehlenArtikel bei Twitter empfehlen

Ab in die Wildnis

Naturparadies Grünhaus auf eigene Faust entdecken

Bislang war das ehemalige Tagebaugebiet bei Finsterwalde für die öffentlichkeit gesperrt. Seit Ende Mai 2018 können Besucher das Naturparadies Grünhaus auf eigene Faust erkunden. Kommen Sie vorbei und entdecken Sie die Niederlausitzer Wildnis! mehr

Artikel bei Facebook empfehlenArtikel bei Twitter empfehlen

Wie viele Wiedehopfe sind schon da?

Kinderuni 2018 im NABU-Naturparadies Grünhaus

Seit über zehn Jahren finden Wiedehopf-Beringungen in der ehemaligen Tagebaulandschaft in Südbrandenburg statt, um mehr über die Zugrouten des seltenen Vogels zu erfahren. Im Juni 2018 durften erstmals Schulkinder im Rahmen der Kinderuni mit dabei sein. mehr

Artikel bei Facebook empfehlenArtikel bei Twitter empfehlen

Gute Nachrichten aus dem Recknitztal

Erfolgreicher Flächenkauf für den Schreiadler

Im Unteren Recknitztal in Mecklenburg-Vorpommern schützen wir durch Landkauf die letzten Rückzugsräume für Schreiadler. Im Mai 2018 konnten wir mit Hilfe von Spenden weitere 4,6 Hektar Schreiadlerland kaufen. mehr

Artikel bei Facebook empfehlenArtikel bei Twitter empfehlen

Gemeinsam Platz schaffen für die Natur

Abrissarbeiten auf Stiftungsgelände in der Märkischen Schweiz

Das brandenburgische Naturschutzgebiet "Rotes Luch" ist geprägt von artenreichen Wiesen sowie kostbaren Trockenrasen. Im April 2018 ließ die NABU-Stiftung hier alte landwirtschaftliche Betriebsgebäude abreißen, um neuen Lebensraum zu schaffen. mehr

Artikel bei Facebook empfehlenArtikel bei Twitter empfehlen

Zurück zum Moor

Wiedervernässung von acht Hektar Moor in Niedersachsen

Moore bieten eine einzigartige Artenvielfalt und sind für den Klimaschutz wichtig. Doch vielerorts sind sie aus unserer Kulturlandschaft verschwunden. Dank eines gemeinsamen NABU-Projektes ist ein Teil des Badener Moors bei Bremen seit dem Frühjahr 2018 wiedervernässt. mehr

Artikel bei Facebook empfehlenArtikel bei Twitter empfehlen

Vom Munitionsdepot zum Naturwald

Rückbau für die Natur im NABU-Schutzgebiet bei Iffezheim

Der Iffezheimer Wald ist heute ein ganz besonderes Naturparadies am Oberrhein, auch dank der jahrzehntelangen militärischen Nutzung. Im Frühjahr 2018 ließ die NABU-Stiftung die ersten militärischen Hinterlassenschaften beseitigen. mehr

Artikel bei Facebook empfehlenArtikel bei Twitter empfehlen
Folgen Sie uns!
Der NABU auf Facebook Der NABU auf Twitter Der NABU auf Youtube
Aus allen NABU-Newslettern abmelden | Impressum | Hinweis zum Datenschutz